Die Geschichte des Filmtitel-Design

A Brief His­to­ry of Tit­le Desi­gn from Ian Alb­in­son on Vimeo.

Kürz­li­ch habe ich eine Mode­ra­ti­on über Typo­gra­fie in Bezug auf Spra­che-Bild-Ver­hält­nis­se gehal­ten. Die­ses Video demons­triert gut, dass Typo­gra­fie bedeu­tungs­be­ein­flus­send, wenn nicht sogar bedeu­tungs­tra­gend sein kann. Fil­me sind dafür ein gutes Bei­spiel, denn fast jeder ver­fügt über das seman­ti­sche Vor­wis­sen. An wie vie­le Fil­me fühl­st du dich erin­nert?

Atemberaubende Zeitraffer

The City Limits from Domi­nic on Vimeo.

Ich glau­be, dass nicht vie­le Men­schen sol­ch atem­be­rau­ben­de Zeit­raf­fer-Fil­me wie Domi­nic Bou­dre­ault gemacht haben. Der Kurz­film “The City Limits” geht mir wirk­li­ch ans Herz. Sei­ne Absicht ist es, die Zwei­sam­keit — das Unter­schied­li­che aber doch Ähn­li­che — zwi­schen Stadt und Natur zu zei­gen. Die Auf­nah­men stam­men aus Mon­tre­al, Que­bec, Toron­to, New York und Chi­ca­go. Das gan­ze hat er mit Hans Zimmer’s Film­mu­sik für Incep­ti­on unter­legt — einer mei­ner Lieb­lings­fil­me.

Auf sei­ner Home­page kann man noch ein Zeit­raf­fer von ihm über die Stadt Que­bec sehen.