Schlosspark Nymphenburg

Vor ein paar Tagen war ich im Park von Schloss Nym­phen­burg, in Mün­chen. Es däm­mer­te schon, die Schwä­ne und Enten waren gera­de dabei sich zu put­zen und die letz­ten Son­nen­strah­len, die über das Schloss­dach hin­weg schie­nen, zu genie­ßen.

Sowohl das Schloss als auch der Park drum her­um ist dafür, dass es direkt in Mün­chen liegt, rie­sig. Da muss der Bau­herr, Kur­fürst Fer­di­nant, sei­ne Frau schon sehr geliebt haben. Immer­hin ist es sogar eines der größ­ten Konigs­schlös­ser Euro­pas.

Der Abend war wun­der­bar. Mei­ne Beglei­tung und ich hat­ten viel Spaß, das Wet­ter war erst­klas­sig und die Schwä­ne über­ra­schend zutrau­lich. Der Park war sehr gepflegt und nicht von Men­schen­mas­sen über­lau­fen. Ein sehr idyl­li­scher Ort in Mün­chen.

Am meis­ten haben mich jedoch, neben mei­ner Beglei­tung, die Enten und Schwä­ne inter­es­siert. Ich bin es von Schwä­nen gewohnt, dass sie sofort anfan­gen zu fau­chen, wenn man sich ihnen bis auf fünf Meter nähert. Die­se hät­te man wahr­schein­lich strei­cheln kön­nen ;).

Hier ein paar Ein­drü­cke…