Nikon D600 Probleme und Verbesserungsvorschläge

Auf die­ser Sei­te samm­le ich Nikon D600 Pro­ble­me, Work-Arounds und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge. Alles von Hard­ware-Män­geln bis zu Soft­ware-Bugs möch­te ich hier anspre­chen und die Fra­ge stel­len: Was soll­te Nikon bei einem D600 Nach­fol­ger bes­ser machen?

Pro­bleme mit der D600

Jedes Pro­dukt hat Bugs oder Pro­duk­ti­ons­feh­ler. Wenn einem nichts auf­fällt, hat man Glück gehabt. Für Pech­vö­gel wie mich, habe ich die bekann­ten Pro­bleme & Bugs der D600 mal zusam­men­ge­tra­gen:

– Staub auf dem Sen­sor der nagel­neuen D600
– Pro­bleme mit dem Live-View (Bild ent­spricht nicht dem was auf dem Sen­sor ankommt, Blen­de lässt sich nicht ver­stel­len, etc.) Dar­über hat sich Gun­ther in einem Video ganz anschau­lich aus­ge­las­sen. Außer­dem hat er hier demons­triert, wie es bei der D800 ist — näm­lich so, wie es sein soll­te.

Ver­bes­se­rungs­vor­schläge

Bugs fixen und Pro­duk­ti­ons­feh­ler behe­ben — ist ja klar.

Fea­tures
– Fokus-Peaking im Live­View
– High-Frames per Second Video
– (4K-Video — unter­stützt der Sen­sor sowie­so schon. Soft­ware dazu ent­wer­fen und imple­men­tie­ren)
– 100% Bild­an­zeige per OK Tas­te im Play– und Pre­view-Modus (wie D800)
– erwei­terte Zeit­raf­fer– und Seri­en­auf­nah­me-Funk­tio­nen, die exter­ne Con­trol­ler unnö­tig machen
– Auf­lö­sungs­steue­rung für Video und Foto (Vol­le Auf­lö­sung, vier Pixel zu einem kom­bi­nie­ren, etc.)
– Spie­gel im Live-View nicht nach jeder Aus­lö­sung oder nach Modus­wech­sel klap­pen las­sen

Aus­stat­tung & Body
– soli­des Klapp­dis­play um in allen Auf­nah­me­po­si­tio­nen das Dis­play nut­zen zu kön­nen
– Druck­knopf für Modus­än­de­rung umge­stal­ten. Ist in D600 zu klein und hat zu har­ten Druck­punkt
– Gehäu­se soli­der ver­ar­bei­ten; evtl. doch wie­der kom­plett aus Magne­sium (wie D800)
– getrenn­te AF & AE-L Tas­ten (wie D800)
– Movie-Auf­nah­me­tas­te weg­las­sen; statt­des­sen wei­tere Fn-Tas­te. Im Video-Modus nor­ma­len Aus­lö­ser als Start­knopf ver­wen­den


Wenn du noch wei­tere Pro­bleme ent­deckt hast, oder Ver­bes­se­rungs­vor­schläge für einen Nach­fol­ger hast, kannst du mir eine Nach­richt schi­cken. Ich neh­me die Punk­te gern nach Rück­spra­che in die­se Lis­te auf.

  • Mario Liedt­ke

    Eine Kame­ra ist immer ein Kom­pro­mis. Es geht ja gar nicht anders. Inso­fern sind vie­le “Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge” rei­nes Wunsch­den­ken. Wenn du die Video­fä­hig­kei­ten und den AF-ON der D800 möch­test und ein noch robus­te­res Gehäu­se, dann wür­de auch eine D600 mehr kos­ten als bis­her. Je wei­ter die D600 ver­bes­sert wür­de, des­to näher käme sie der D800. Die gibt es aber schon. Inso­fern ist dei­ne Kern­aus­sa­ge fast: “Ich will im Laden eine D600 kau­fen und bezah­len, aber zuhau­se eine D800 aus­pa­cken!” :-) Und dann wür­dest du höchst­wahr­schein­lich meckern, weil die schwe­rer ist als die D600, die du im Laden so gemocht hast. :-)

    Wür­de Nikon auf dei­ne Vor­schlä­ge ein­ge­hen, und auf die von vie­len ande­ren Men­schen, dann hät­ten wir statt die­ser zwei Kame­ras womög­lich ein Dut­zend in Nikons Sor­ti­ment. Den­noch wür­den ins­ge­samt nicht mehr gekauft. Aber die Ent­wick­lungs­kos­ten wür­den für jede Kame­ra stei­gen, und die kos­ten­sen­ken­den Effek­te der Mas­sen­pro­duk­ti­on wür­den ver­rin­gert.

    Wir hät­ten also am Ende eine D600, die teu­rer ist als eine D800 jetzt, aber dafür eine D800 die eben­falls viel teu­rer ist und könn­ten dafür aber zwi­schen zehn wei­te­ren “Dazwi­schen­mo­del­len” mit jeweils mini­ma­len Ver­bes­se­run­gen wäh­len.

    Ob das uns die Kame­ra­wahl ein­fa­cher macht, hal­te ich für zwei­fel­haft. Dann lie­ber so, wie es jetzt ist.
    Auch wenn man dabei durch Macht­spiel­chen des Mar­ke­tings gegän­gelt wird, wie bei der feh­len­den 100% Ansicht per OK-Tas­te. Die­se wäre ohne Zusatz­kos­ten in jeder Kame­ra rea­li­sier­bar, bleibt aber absicht­lich künst­lich her­bei­ge­führ­tes Allein­stel­lungs­merk­mal der Pro­fi­se­ri­en.